Diskussion - Welchen Würfel hättens denn gerne?


  • Natürlich verwenden einige Regelsysteme eher seltene W4, W7, W8, W12 oder W30.


    Ich sehe sie eher als Ausnahmen. Aber ich lade dich gerne ein, diese Würfel und ihre Eigenschaften zum Diskurs beizusteuern. Da ich sie noch nicht verwenden musste, weiß ich zugegebener Maßen noch nicht viel über deren Einsatz.

  • Ich vermute mal, du meinst mit harmonische Körper folgende Eigenschaft:


    Die Seitenverteilungen, also der Aufbau des Würfel, ist harmonisch, alle Seiten belegen die gleiche Fläche und haben dieselben Eigenschaften, so dass statistisch gesehen jede Seite die gleichen Wahrscheinlichkeitswerte beim Würfeln besitzen. Ein Problem, dass Würfeldesgner zu beachten haben. Wie macht man zB einen W7?

  • 2w10% sind eben die 2 w10 addiert und als prozent gelesen.


    Kennst du die zylinderbauweise für Würfel? Damit sind fast alle zahlen auf einem Würfel möglich.


    Du machst für den w100 100 flache Dreiecke, die am dem langen Seiten verbunden sind. Die Rollst du dann auf. Grob erklärt.


    Wahrscheinlich sieht der vergleich aus wie 1w12 zu 2w6...

  • Nochmal: Was möchtest du vergleichen? Einen einzigen Würfel W100 gegen zwei W10, die als einer und zehner Stelle gewertet werden?
    Da gibt es statistisch gesehen überhaupt keinen Unterschied in der Wahrscheinlichkeitsverteilung.
    Anders wäre es zum Beispiel, wenn du 5W20 nimmst. Aber da deckst du dann den kompletten Wertebereich nicht mehr ab, sondern erst ab 5.


  • 2w10. Der eine als 10er stelle und der eine als einer stelle.


    Brett vorm Kopf gehabt. Wunderschöne Maserung...


    Dann müssen wir hier auf die Schreibweise achten. Ein 2W10 bildet den Wertebereich von 2 bis 20 ab. Denn beide Würfel werden nach dieser Notation addiert.
    Daher schreib auch bei der Verwendung von zwei W10 W% oder W100.


  • Tut mir Leid, dir widersprechen zu müssen, aber nach gültiger Notation wäre 2W% = 2W100, also der Wertebereich von 2 bis 200, da beide wiederum addiert werden. Du kannst nicht auf der einen Seite 2W6 als Adition zweier W6 Würfel ausweisen und die gleiche Notation dann verwenden, um etwas anderes darzustellen.


  • Dann ignoriert die gültige Notation den W100 als einen einzelnen Würfel, der als prozentwert gelesen wird.


    Nein, wieso? Die Notation besagt lediglich, dass eine 1 vor dem W entfallen kann.


    übrigens zur Notation:



    Ein Spielwürfel, umgangssprachlich einfach (wie auch ursprünglich) Würfel (von althochdeutsch wurfil: verwandt mit Wurf und werfen[1]), ist ein Gegenstand, der nach einem Wurf auf einer waagerechten Ebene eine von mehreren unterscheidbaren stabilen Ruhelagen einnimmt und in vielen Spielen zum Erzeugen eines zufälligen Symbols (oft einer Zufallszahl) dient. Dazu trägt ein Würfel Symbole, von denen eines nach dem Wurf eine ausgezeichnete Lage einnimmt. Dieses Symbol gilt dann als Ergebnis des Wurfes.


    Die mit Abstand meistverbreiteten Spielwürfel sind jene mit den Ziffern 1 bis 6 oder entsprechend vielen Punkten, den Augen, beschriftete Kuben oder Hexaeder. Im Alltag sind mit dem Begriff Würfel meist nur diese Sechsseiter gemeint, und so wurde der Name für den geometrischen Körper übernommen. Jedoch existieren viele andere, im Folgenden ebenfalls beschriebene Würfel. Regelmäßige Benutzer unterschiedlicher Würfeltypen bezeichnen diese häufig mit der Abkürzung W oder auch d (für englisch dice oder die Einzahl die),[2] gefolgt von der Angabe der Seitenanzahl, also W6 oder D6 für sechsseitige, W10, W20, W30 für zehn-, zwanzig- und dreißigseitige Spielwürfel.


    Quelle: Wikipedia - Spielwürfel

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!